Aktuelles

Alltagserlebnisse bestätigen uns immer wieder, dass Kinder schneller und vor allem leichter lernen als Erwachsene. Die Gehirnforschung hat viele Alltagsweisheiten bestätigt, andere wiederum als Mythos entlarvt. Jedoch ist Lernen mehr als das reine Abspeichern und Abrufen von Informationen. Lernen beinhaltet die Wahrnehmung, Verknüpfung mit Bekanntem (Erfahrung) und Erkennen von Regelmäßigkeiten (Abstrahieren). Dadurch ist Lernen abhängig von den Bedingungen der Wahrnehmung (Sinnesorgane), des ,,Sich-Fühlens“ (Emotionen) und der Denkfähigkeit (soziale und genetisch/materielle Strukturen).

Universität Hannover, Institut für Erwachsenenbildung
 

vermeiden Sie “Peinlichkeiten”

"That costume looks really good on you"

Eine wirklich gute Idee, einer Geschäftspartnerin ein Kompliment für ihr Outfit zu machen - die aber leicht daneben gehen kann: "costume" bedeutet auf Englisch Verkleidung. Wer also das deutsche Kostüm meint, sollte sagen "That suit looks really good on you".

 

"The chef has already left his office"

Diese Formulierung ist vollkommen korrekt - wenn Sie in einer Küche arbeiten und Ihr Chef Koch ist - auf Englisch "chef".
Sonst sind Sie mit der Formulierung
"The boss has already left his office" auf der sicheren Seite.

 

"He's a successful undertaker"

Oje, auch die Vorstellung eines Businessfreundes kann leicht peinlich werden, wenn man nicht weiß, dass ein "undertaker" ein Bestattungsunternehmer ist. Auf der sicheren Seite sind sie mit dem Satz "He's a successful businessman".

 

"She is so engaged"

Die fleißige Kollegin, deren Engagement Sie mit dem Satz hervorheben wollen, wird es Ihnen kaum danken, dass Sie sie als "verlobt" (engaged) bezeichnen. "She is so committed" wäre korrekt.

 

"Let's make a date for tomorrow"

Vorsicht, auch beim Verabreden eines Termins lauern Fettnäpfchen. Mit der Formulierung oben bitten Sie um ein romantisches Treffen. Wenn es ums Geschäftliche gehen soll, heißt es korrekt: "Let's make an appointment for tomorrow".

 

"Let's go to my bureau"

Wenn Sie jemanden in Ihr Büro bitten wollen, ist "Let's go to my office" deutlich besser. "Bureau" bedeutet nämlich Schreibtisch - und wäre eine peinliche Panne.

 

"I become a salad!"

Wenn Sie Ihren Gegenüber beim Business-Lunch zum Lachen bringen wollen, dann erzählen Sie dem Ober ruhig, dass Sie ein Salat werden. Um einen solchen zu bestellen, sollten Sie aber lieber "I'll have the salad!" sagen.

 

"Your proposal is very sinful"

Ein Lob für die Präsentation des Kollegen sollte lieber "Your proposal is very sensible" lauten - übersetzt
"Ihr Vorschlag ist äußerst sinnvoll". Es sei denn, Sie haben ein unmoralisches Angebot erhalten. Dann benutzen Sie ruhig die Vokabel "sinful", auf Deutsch: sündhaft

 

"I talked to my chief yesterday"

Sie möchten verkünden, dass Sie gestern mit Ihrem Häuptling gesprochen haben? Das wäre nämlich die korrekte Übersetzung des Satzes oben. Falls Sie Ihren Chef meinen, lautet die richtige Formulierung: "I talked to my boss yesterday".

 

"He is our new procurer"

Schlimmer geht es fast nicht: Mit dem Satz würden Sie den neuen Prokuristen Ihrer Firma als Zuhälter (procurer) vorstellen. Damit Ihr Unternehmen nicht in falschem Licht erscheint, sagen Sie lieber
"He is the new attorney".

 

"The meeting was terminated for 1 p.m."

Eine typische Business-Englisch-Panne: "terminated" bedeutet auf Deutsch "beendet" - perfekt übersetzt muss es hingegen heißen: "The meeting was scheduled for 1 p.m.".

 

"She seems very self-conscious."

Was eigentlich als Kompliment gedacht war, wird auf Englisch unversehens zur Beleidigung. Als gehemmt (self-conscious) will im Job schließlich niemand gelten. Das Selbstbewusstsein der Kollegin loben Sie korrekt mit
 
"She seems very self-confident".

 

"All attention"

"Alle Achtung" wörtlich ins Englische übersetzen - das geht wirklich gar nicht. Wenn Sie den Hut vor der Leistung eines Geschäftspartners ziehen, sagen Sie lieber "Hat off" oder "Respect!".

 

"I did my apprentice in a hotel"

Diesen Versprecher sollten Sie sich in einer geschäftlichen Runde auf keinen Fall leisten - "Ich habe es mit meinem Lehrling im Hotel getan" wäre der Satz richtig übersetzt. Um zu erklären, dass Sie Ihre Lehre in einem Hotel gemacht haben, sagen Sie besser: "I did my apprenticeship in a hotel".
Denn apprenticeship ist das englische Wort für "Lehre".

 

"Your idea is simply genial"

Fast richtig, aber eben nur fast: "genial" bedeutet im Englischen nämlich freundlich, verbindlich.
Business-Englisch-Profis wissen:
"Your idea is simply brilliant" ist optimal.